BAUEN MIT HOLZ


Holzhäuser haben ihren Ursprung in einer alten Wohnkultur und Hausbautradition. Sie sind nicht, wie oft behauptet wird, eine Modeerscheinung verrückter Individualisten. Das Holz als gesunden, atmungsaktiven und umweltfreundlichen Baustoff wiederzuentdecken entspricht geradezu einer Notwendigkeit. Ohne Holz geht nichts beim Bauen: wohl kaum ein anderes Material ist so vielseitig wie der Baustoff aus den Wäldern. Sorgfältig verarbeitet, ist er so zuverlässig wie jeder Mauerstein - und hält eine ganze Ewigkeit. In Deutschland hat der nachwachsende Rohstoff durchaus Tradition. Dennoch hält sich hierzulande ein hartnäckiges Vorurteil, Holz besitze nicht die gleiche Dauerhaftigkeit wie Mauerwerk oder Beton - ganz zu Unrecht, wie der Bestand jahrhundertealter Fachwerkhäuser zeigt. Vor allem im Zusammenhang mit der Diskussion um Formen des ökologischen Bauens, rückt Holz immer mehr in den Fokus.

Allgemeine Vorteile vom Baustoff Holz sind:

Kurze Bauzeit
Lange Lebensdauer
Raumeffizient
Preiswerte, gesunde, umweltschonende Bauweise
Holz trägt, bezogen auf sein Gewicht, 14-mal soviel wie Stahl
Die Druckfestigkeit ist so hoch wie die des Stahlbetons

FICHTENHOLZ


Das von uns verwendete Holz ist die Polarfichte. Langsam gewachsen eignet es sich bestens für den Bau von Massiven Holzhäusern. Es zeichnet sich durch folgenden Eigenschaften aus:

Langsames Wachstum (durch raues Klima) dadurch sehr stabil
Helles, fein gemasertes Holz das langsam nachdunkelt
Geringer Harzanteil der nach Verbauung austritt
Bis zu 25 Meter astfreie Stammlänge
Weiches Holz
Kerngetrenntes Holz: Dehnung des Holzes gering, keine Rissbildung